Unser Olympia-Team nimmt Formen an

Aufmacherbild
 

So früh wie noch nie vor Olympischen Spielen hat das Österreichische Olympische Komitee (ÖOC) am Montag in einer Vorstandssitzung die ersten fixen Nominierungen von Athleten vorgenommen.

24 Aktive können sich damit schon 137 Tage vor dem für 27. Juli bis 12. August angesetzten Großereignis in London ohne Qualifikationsungewissheit darauf vorbereiten.

Weitere Nominierungstranchen sollen am 5. Juni und 9. Juli folgen.

Zwischen 70 und 85

"Wir wollen den Athleten möglichst früh den Qualifikationsdruck nehmen, damit sie sich in Ruhe vorbereiten können", sagte ÖOC-Präsident Karl Stoss nach der im Wiener Haus der Lotterien abgehaltenen Sitzung.

"Das gilt insbesondere für Ausdauersportler." Das ÖOC rechnet laut Generalsekretär Peter Mennel mit einer Gesamtzahl von 70 bis 85 österreichischen Sportlern.

Das läge im Bereich von Athen 2004 (74) und Peking 2008 (71).

Sechstes Mal für Farnik

Neun Damen und 15 Herren bilden das bisher nominierte Aufgebot.

Unter ihnen sind mit den Turnern Barbara Gasser und Fabian Leimlehner, den Leichtathletinnen Andrea Mayr und Beate Schrott sowie den Schützen Stephanie Obermoser und Andreas Scherhaufer sechs Olympia-Debütanten.

Das Gegenstück dazu bildet Thomas Farnik. Der Schütze wird seine sechsten Sommerspiele erleben, er war seit Barcelona 1992 immer dabei.

Etliche Routiniers

Damit zieht der Wiener mit Reitsport-Routinier Hugo Simon gleich. Vor den beiden liegt lediglich und derzeit noch unangefochten Segler Hubert Raudaschl mit zehn Olympia-Teilnahmen.

Sein bereits fünftes Olympia-Turnier wird Tischtennis-Ex-Weltmeister Werner Schlager spielen.

Jeweils zum vierten Mal werden Laser-Segler Andreas Geritzer, Marathoni Günther Weidlinger, Tischtennis-Ass Liu Jia und Schwimm-Star Markus Rogan dabei sein.

Erster Turner seit 48 Jahren

Drei der berücksichtigten Athleten haben bereits zumindest eine Olympia-Medaille daheim.

Jeweils 2004 holten Rogan über 100 und 200 m Rücken, Geritzer im Laser und Schütze Christian Planer im Kleinkaliber-Dreistellungskampf jeweils Silber-Medaillen.

Speziell ist die Nominierung von Gasser und Leimlehner, war Österreich doch zuletzt vor 48 Jahren 1964 in Tokio im Kunstturnen vertreten.

Die weiteren Nominierten sind bei den Seglern die aussichtsreichen Nico Delle-Karth/Nikolaus Resch (49er) sowie das 470er-Duo Florian Reichstädter/Matthias Schmid, Diskus-Werfer Gerhard Mayer, die Schwimmer Jördis Steinegger und Dinko Jukic, im Tischtennis Chen Weixing, die Flachwasser-Kanutinnen und Weltmeisterinnen Yvonne Schuring/Viktoria Schwarz und die rhythmische Gymnastin Caroline Weber.

Florian Reichstädter

Segeln

Matthias Schmid

Segeln

Nico Delle Karth

Segeln

Niko Resch

Segeln

Andreas Geritzer

Segeln

Andrea Mayr

Leichtathletik

Beate Schrott

Leichtathletik

Günther Weidlinger

Leichtathletik

Gerhard Mayer

Leichtathletik

Stephanie Obermoser

Schießen

Thomas Farnik

Schießen

Christian Planer

Schießen

Andreas Scherhaufer

Schießen

Jördis Steinegger

Schwimmen

Markus Rogan

Schwimmen

Dinko Jukic

Schwimmen

Liu Jia

Tischtennis

Chen Weixing

Tischtennis

Werner Schlager

Tischtennis

Barbara Gasser

Turnen

Fabian Leimlehner

Turnen

Yvonne Schuring

Kanu

Viktoria Schwarz

Kanu

Craoline Weber

Rhythmische Gymnastik

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen