Rio-Spiele um ein Viertel teurer

Aufmacherbild

Der Etat der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro wird um mehr als ein Viertel überschritten. Der Chef von Brasiliens öffentlicher Olympia-Koordinierungsstelle (APO), General Fernando Azevedo e Silva, nennt am Mittwoch die Summe von mindestens 36,7 Milliarden Reais (11,9 Mrd. Euro). Als Begründung für die vermehrten Kosten wird unter anderem die Inflation genannt. Im letzen Monat äußerte sich das IOC bereits besorgt über den verzögerten Verlauf der Vorbereitungen am Zuckerhut.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen