Kritik an Zuständen in Sotschi

Aufmacherbild

Die niederländische Snowboard-Olympiasiegerin Nicolien Sauerbreij kritisiert die Zustände in Sotschi und ruft die internationale Sportwelt auf, zu handeln. "Die Unterschiede zwischen arm und reich sind zu groß. Ich möchte gerne etwas tun", will die 33-Jährige über die gesellschaftlichen Missstände in der Gastgeberstadt der Olympischen Spiele 2014 aufklären. Schockiert habe sie vor allem die Vertreibung der Bewohner, die auf dem Gelände der Eisschnelllaufbahn gelebt haben und umsiedeln mussten.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen