Russe verliert Olympia-Bronze

Aufmacherbild
 

Die IOC-Exekutive erkennt dem russischen Gewichtheber Oleg Perepetchenov nachträglich dessen Bronze-Medaille von den Olympischen Spielen 2004 in Athen wegen Dopings ab. Bei Nachuntersuchungen der eingefrorenen Dopingproben des Athleten seien Spuren des verbotenen Mittels Clenbuterol gefunden worden, teilt das Internationale Olympische Komitee (IOC) am Dienstag in Lausanne mit. Das Nationale Olympische Komitee Russlands wird aufgefordert, die Medaille in der Klasse bis 77 kg zurückzuschicken.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen