Rohrbruch im IOC-Hauptsitz

Aufmacherbild

Der Hauptsitz des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Lausanne wird wegen eines Rohrbruchs teilweise geflutet. Eine Polizeisprecherin berichtet der "AFP", dass eine alte Wasserleitung geplatzt ist. Das Wasser fließt in den Keller, wo ein Teil des Archivs beschädigt wird. Die wertvollen historischen Abteilungen sind davon aber nicht betroffen. Von den beschädigten Aufzeichungen existieren Kopien. Auch mehrere Restaurants sowie ein Campingplatz sind von dem Rohrbruch betroffen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen