London nicht als "Spar-Spiele"

Aufmacherbild

London 2012 sollen keine "Spar-Spiele" werden. Diesen frommen Wunsch gibt Großbritanniens Olympia-Minister Jeremy Hunt gegenüber dem "Daily Telegraph" an. Im gleichen Atemzug fordert er, dass trotz der bescheidenen wirtschaftlichen Situation kräftig in das Großereignis investiert wird. Profiteur sei letztendlich die britische Wirtschaft. Laut "BBC" hat die Regierung bislang 9,3 Milliarden Pfund locker gemacht. Bei der Bewerbung 2005 war man von 2,4 Milliarden ausgegangen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen