Kiteboarden wird olympisch

Aufmacherbild

Ab 2016 wird Kiteboarden anstelle von Windsurfen ins Olympische Segel-Programm aufgenommen. "Ich gebe zu, ich habe ein lachendes und ein weinendes Auge", erklärt Christoph Sieber, Windsurf-Olympiasieger 2000 in Sydney und heute Präsident der Austrian Kiteboarding Association. Die Entscheidung des Welt-Segelverbandes (ISAF) zielt darauf ab, den Sport zu verjüngen, zuschauerfreundlicher und günstiger zu machen, sowie den Frauen-Anteil zu heben. Österreich will 2016 Kiteboarder am Start haben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen