Halb-Wahrheiten im Projekt Rio

Aufmacherbild
 

Zwei Fördertöpfe

Horschinegg hatte aber noch einen weiteren Grund parat: "Außerdem waren die Florett-Fechter nie im Team Rot-Weiß-Rot. Das Projekt Rio 2016 wurde aus dem Team Rot-Weiß-Rot ausgewählt. Der Verband hat seine Athleten nie dorthin gemeldet."

Und genau hier setzt bei Hinterseer unweigerlich das Kopfschütteln ein.

"Uns wurde vom Verband ausdrücklich gesagt, nicht für Team Rot-Weiß-Rot anzusuchen, weil wir sonst nicht die Gelder beanspruchen hätten können, welche wir in den letzen Saisonen als Olympia-Förderung vom Österreichischen Fechtverband bekommen hätten", führt der Salzburger aus.

Den Sportlern sei vom ÖFV gesagt worden, dass sie nicht beide Geldtöpfe voll ausschöpfen hätten können. "Wir hätten bei TRWR ansuchen können, jedoch hätten wir die gleiche Summe erhalten. Dann wäre halt der Olympia-Fördertopf kleiner gewesen und eben der Rest von TRWR gekommen."

Damit konnten allerdings die Säbelfechter erfolgreich bei TRWR ansuchen. "So war am meisten für beide Teams drinnen. Und um das geht es letztendlich ja: Am meisten für den Fechtsport herauszuholen", so Hinterseer.

Nichts Persönliches

Weiters stellt Hinterseer richtig, dass mit Poscharnig sehr wohl auch ein Florett-Fechter im TRWR drinnen ist. Dieser war erst nach dem letzten Olympia-Quali-Zyklus zum Quartett gestoßen.

Keinesfalls will Hinterseer aber, dass bei der ganzen Diskussion der Eindruck entsteht, dass es hier um Florett vs. Säbler geht. "Nein, das ist überhaupt nichts Persönliches. Das sind alles nette Jungs", betont er. Für ihn gehe es lediglich um Antworten.

Und nicht um Halb-Wahrheiten.

Reinhold Pühringer

Weltrangliste Alter
49. Moritz Hinterseer 29
64. Rene Pranz 28
120. Dominik Wohlgemuth 23
162. Johannes Poscharnig 23
12. in der Team-Rangliste
Weltrangliste Alter
127. Mathias Willau 21
134. Lukas Galli 22
176. Nikolai Nikolic 23
215. Gilbert Schwarz 23
26. in der Team-Rangliste
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen