IOC-Zeitplan für Olympia 2028

Aufmacherbild
 

Olympia in Wien: Grober Zeitplan des IOC bis 2028

Aufmacherbild
 

Sollte sich die Wiener Bevölkerung dafür entscheiden, dass man sich um die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2028 bemühen soll, würde es im Bewerbungsprozess Anfang 2019 so richtig losgehen.

Die Eckdaten einer möglichen Bewerbung und weitere wichtige Daten des Internationalen Olympischen Komitees betreffend Sommerspiele:

2013: Am 7. September stimmt das IOC in Buenos Aires über die Austragung der Sommerspiele 2020 ab. Istanbul, Madrid und Tokio stehen zur Wahl.

2016: XXXI. Olympische Sommerspiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August)

Ende 2017: Das IOC stimmt über die Austragung der Sommerspiele 2024 ab.

Anfang 2019: Das IOC versendet ein Rundschreiben inklusive Bekanntgabe der entsprechenden Fristen für eine Bewerbung 2028.

Mitte 2019: Das IOC versendet Einladungsschreiben an die nationalen Olympischen Komitees zur Abgabe einer Bewerbung für 2028.

Mitte 2019: Bestätigen der IOC-Auflagen seitens der potenziellen Bewerber für 2028

Mitte/Ende 2019: Die nationalen Olympisches Komitees übermitteln dem IOC schriftlich den Namen der Bewerberstadt für 2028.

Ende 2019: Das IOC hält einen Informationsworkshop für alle Bewerber für 2028 ab.

Anfang 2020: Abgabe der Bewerbungsunterlagen für 2028 bzw. Garantien an das IOC

2020: XXXII. Olympische Sommerspiele

Mitte 2020: Der IOC-Executive-Board entscheidet, wie viele und welche Bewerber den Kandidatenstatus für 2028 erhalten. Das dürften drei bis vier Städte sein.

Anfang 2021: Abgabe der finalen Kandidatur-Unterlagen für 2028

Ende 2021: Wahl des endgültigen Ausrichters der Sommerspiele 2028 im Rahmen einer IOC-Session

2024: XXXIII. Olympische Sommerspiele

2028: XXXIV. Olympische Sommerspiele

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen