Gugl Games: Nicht nur im Sprint geht es um die Wurst

Aufmacherbild
 

Die Linzer Gugl Games der Leichtathleten warten am 14. Juli mit einem starken Sprinterfeld auf.

"Wenn das Wetter normal ist, muss das 100-Meter-Rennen unter zehn Sekunden gehen", erwartete Meeting-Direktor Robert Wagner in einer Pressekonferenz am Dienstag in Linz.

Den 20 Jahre alten Gugl-Rekord von 9,94 zu brechen, wird vor allem Justin Gatlin zugetraut.

Große Namen

"Wir haben in Linz eine große Sprinttradition", sagte Wagner. Die Bahn sei schnell, daher würden sich immer viele Sprinter anmelden. Neben den US-Amerikanern Gatlin, Ryan Bailey, Trell Kimmons und Mike Rodgers hat sich auch Kim Collins aus St. Kitts and Nevis angesagt.

Insgesamt seien damit fünf Athleten dabei, deren Bestzeit unter der magischen Grenze von zehn Sekunden liegt, so Wagner. Ebenfalls am Start ist der Jamaikaner Jason Livermore. Und: "Es wird noch weitere Verpflichtungen geben", verriet der Meeting-Direktor.

Bei den Frauen werden sich über 100 Meter unter anderem Simone Faces aus Jamaika und Alex Anderson aus den USA messen. Hier liegt der Meeting-Rekord aus dem Jahr 1983 bei 10,84 Sekunden.

Dayron Robles kommt

Über 400 Meter geht der Amerikaner David Verburg an den Start.

Der Weltranglisten-Neunte kann eine persönliche Bestzeit von 44,75 Sekunden vorweisen. Sein Landsmann Omo Osaghae, amtierender Hallen-Weltmeister über 60 Meter Hürden, steht ebenfalls bereits fest, ebenso dessen kubanischer Kollege Dayron Robles.

Im Stabhochsprung wird der Deutsche Malte Mohr erwartet, derzeit Platz drei in der Weltrangliste. Für Wagner kommt diesem spektakulären Bewerb besondere Bedeutung zu: "Es gibt Leute, die kaufen sich die Karte nur, um den Stabhochsprung zu sehen."

Die besten Österreicher

Silvio Stern, zuständig für die heimischen Athleten, ist mit dem Starterfeld ebenfalls hoch zufrieden:

"Wir haben es geschafft, in fast allen Disziplinen die besten Österreicher zu verpflichten."

Unter anderem werden der Wiener Mehrkämpfer Dominik Siedlaczek, "Österreichs bester Zehnkämpfer und Weitspringer" Dominik Distelberger und die Hürdensprinterin Beate Schrott antreten.

Conchita singt

Distelberger streute der Weitsprung-Grube auf der Gugl schon im Vorhinein Rosen:

"Es ist eine super Anlage. Ich hoffe, ich kann meine Saisonbestleistung von 7,57 Meter noch steigern."

Ebenfalls aus Österreich kommt das Rahmenprogramm: Song-Contest-Gewinnerin Conchita Wurst hat gleich nach der Eröffnung um 19.00 Uhr einen Kurz-Auftritt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen