Drei Fliegen auf einen Schlag

Aufmacherbild
 

Österreichs Leichtathleten zeigen bei der Sparkassen-Gala in Regensburg auf. Nikolaus Franzmair (1:46,78 Minuten) und Andreas Vojta (1:46,93 Minuten) haben über 800 Meter auf den Plätzen 2 und 3 das EM-Limit für Zürich unterboten.

Die 39-jährige Monika Gollner holte im Hochsprung mit 1,86 Meter den Sieg.

Alexandra Toth stürmte über 100m in 11,88 Sekunden zur U20-WM, ebenso Julia Millonig über 3000m Hindernis mit neuem ÖLC U20-Rekord von 10:37,58 Minuten.

Franzmair mit Dreifach-Schlag

Zwei Limits und ein Rekord für Franzmair Der 19-jährige Nikolaus Franzmair  gelangen im 800m Lauf „drei auf einen Streich“:

Mit der hervorragenden Zeit von 1:46,78 Minuten schaffte er das Limit für die U20-Weltmeisterschaften im Juli in Eugene (USA), für die Europameisterschaften der Allgemeinen Klasse im August in Zürich und unterbot den 24 Jahre alten ÖLV U20-Rekord des Austro-Australiers Mike Hillardt, der 1980 die Zeit von 1:47,61 Minuten gelaufen war.

Aktuell liegt Franzmair, der von Wolfgang Adler trainiert wird, damit an dritter Stelle der U20-Weltrangliste.

„Das war richtig gut heute. Ich habe gedacht, dass sich das EM-Limit von 1:47,80 ausgehen kann, aber 1:46 ist nochmals etwas ganz anderes. Ich habe wegen Maturastress und Wadenproblemen nicht wirklich gewusst, wo ich stehe. Wir sind sehr schnell angelaufen, aber das Tempo war immer okay für mich. Ich denke, dass es kein Ausreißer war, sondern dass ich jetzt auf diesem Niveau laufen kann. Mit dieser Zeit brauche ich mich bei der U20-WM auch vor den Kenianern nicht zu verstecken“, kommentierte Franzmair hocherfreut.

Saisonbestleistung für Vojta

Andreas Vojta schärfte mit seinem 800m-Start auf der Unterdistanz seine Schnelligkeit.

In der Saisonbestleistung von 1:46,93 Minuten holte er unmittelbar hinter Franzmair den dritten Platz. Damit schaffte der von Wilhelm Lilge betreute Läufer ebenfalls das EM-Limit für Zürich.

Allerdings wird er weiterhin auf die 1500 Meter seinen Fokus legen. Am 11. Juni startet er beim Diamond League Meeting in Oslo erstmals in der Freiluftsaison auf seiner Spezialdistanz. In Regensburg hat er eine erfreuliche Generalprobe dafür hingelegt.

Für die EM im August in der Schweiz hatten zuvor bereits Beate Schrott (Hürdensprint), Christian Pflügl (Marathon), Brenton Rowe (5.000 m) und Dominik Distelberger (Zehnkampf) die Norm erfüllt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen