Türkischer LA-Boss tritt zurück

Aufmacherbild

Die über 30 Dopingfälle in der türkischen Leichtathletik im vergangenen Jahr haben personelle Konsequenzen. Verbands-Präsident Mehmet Terzi stellt sein Amt zur Verfügung: "Ich dachte, es ist richtig zurückzutreten." Laut jüngsten Meldungen droht eine weitere Welle an Dopingfällen. Bereits jetzt hätte es negative Auswirkungen auf die Olympia-Bewerbung Istanbuls für die Sommerspiele 2020 gegeben. Lamine Diack, Präsident des Leichtathletik-Weltverbands, übte scharfe Kritik.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen