Türkei: 31 Sportler gesperrt

Aufmacherbild

Der türkische Leichtathletik-Verband greift nach dem Dopingskandal durch und sperrt 31 Sportler für zwei Jahre. Unter den auf der Verbands-Homepage veröffentlichten Namen findet sich auch jener von Esref Apak, dem Olympia-Zweiten von 2004 im Hammerwerfen. Nicht dabei sind 1.500-Meter-Olympiasiegerin Asli Cakir Alpetekin und Hürdensprint-Europameisterin Nevin Yanit, weil die Ermittlungsverfahren noch nicht abgeschlossen sind. Der Dopingskandal überschattet Istanbuls Bewerbung für Olympia 2020.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen