Olympia-Zweiter schießt auf Hund

Aufmacherbild
 

Der deutsche Kugelstoßer David Storl wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Während die deutschen Olympia-Medaillengewinner am Mittwoch von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet wurden, blieb diese Ehrung dem Olympia-Zweiten verwehrt. Der Grund: Der Polizeischüler schoss am Vatertag 2011 mit einem Luftgewehr auf einen Hund. Dessen Besitzer verzichtete zwar auf eine Anzeige, der Vorfall wurde aber in Storls Akte vermerkt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen