Olympia-Zweiter schießt auf Hund

Aufmacherbild

Der deutsche Kugelstoßer David Storl wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Während die deutschen Olympia-Medaillengewinner am Mittwoch von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet wurden, blieb diese Ehrung dem Olympia-Zweiten verwehrt. Der Grund: Der Polizeischüler schoss am Vatertag 2011 mit einem Luftgewehr auf einen Hund. Dessen Besitzer verzichtete zwar auf eine Anzeige, der Vorfall wurde aber in Storls Akte vermerkt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen