Pech für Schrott in Luzern

Aufmacherbild
 

Beate Schrott hat beim Leichtathletik-Meeting in Luzern Pech: Im ersten Lauf wird die Hürdenläuferin von der strauchelnden Kimberly Duncan behindert. Der Veranstalter hat ein Einsehen mit Schrott, die Rang sechs (13,68) belegt: Sie darf im zweiten Heat noch einmal antreten. "Sieben Minuten später nochmals zu laufen, ist natürlich nicht optimal. Aber ich wollte es versuchen", bedauert die 27-jährige Niederösterreicherin, die in 13,26 Min. Siebente wird. "Heute wäre viel mehr möglich gewesen".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen