Schrott scheidet verletzt aus

Aufmacherbild
 

Für Beate Schrott verläuft das Halbfinale über 100 m Hürden bei der Leichtathletik-WM in Peking alles anderes als nach Wunsch. Die 27-Jährige muss ihtren Lauf abbrechen, nachdem der Rhythmus vor der 9. Hürde nicht mehr stimmt, anschließend greift sich die Niederösterreicherin an ihr Bein. "Ich glaube, das ist was Ärgeres", stellt sie unter Tränen fest. Bereits vor der WM hatte die Olympia-Finalistin aufgrund einer schmerzhaften Muskelverhärtung am Beinbeuger eine Woche zwangspausieren müssen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen