Schrott im EM-Vorlauf chancenlos

Aufmacherbild
 

Ernüchterndes Ergebnis für Beate Schrott bei der Leichtathletik-EM in Zürich. Die Niederösterreicherin, die nach ihrer neunwöchigen Verletzungspause auf eine Leistungssteigerung gehofft hatte, kommt im Vorlauf über 100m Hürden nicht über 13,31 Sekunden hinaus. Damit belegt sie in ihrem Heat, den ihre Teilzeit-Trainingskollegin Tiffany Porter (GBR) in Vorlauf-Bestzeit von 12,69 für sich entscheidet, nur letzten Rang und wird 27. Auf den Aufstieg fehlen der 26-Jährigen letztlich 31 Hundertstel.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen