Trikot-Sünder holt 1.500m-Titel

Aufmacherbild
 

Mahiedine Mekhissi-Benabbad hat sich nun doch noch einen Titel bei der Leichtathletik-Europameisterschaft in Zürich geholt. Der Franzose, dem sein Sieg über 3.000m Hindernis aberkannt wurde, da er sich auf der Zielgerade das Trikot ausgezogen hatte, gewinnt über 1.500m in souveräner Manier. Mit einer bärenstarken Schlussrunde setzt sich der 29-Jährige in 3:45,60 Minuten vor dem Norweger Henrik Ingebrigtsen (3:46,10) und dem Briten Chris O'Hare (3:46,18) durch.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen