LA-Weltverband steht unter Druck

Aufmacherbild
 

Eine Woche vor Beginn der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Peking (22. bis 30. August) gerät der Weltverband (IAAF) in Sachen Doping immer mehr unter Druck. Die britische Wochenzeitung "Sunday Times" berichtet, dass der Weltverband die Veröffentlichung einer vor der WM 2011 durchgeführten anonymen Befragung der Athleten aktiv blockiert habe. Der Grund für die Vertuschung liegt auf der Hand: Knapp ein Drittel der 2.000 befragten Sportler hatte angegeben, im Jahr vor der WM gedopt zu haben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen