IAAF bekrittelt Homo-Gesetz

Aufmacherbild

Der Leichtathletik-Weltverband (IAAF) fordert die russische Regierung zu einem Sinneswandel beim neu beschlossenen Gesetz auf, welches Äußerungen von homosexuellen Lebensweisen in Gegenwart von Minderjährigen unter Strafe stellt. In Artikel drei der IAAF-Statuten steht, dass es keine Diskriminierung jeglicher Art geben darf. "Deshalb ist es einfach kein Problem unseres Sports", so Verbands-Generalsekretär Nick Davies vor der am Samstag beginnenden Weltmeisterschaft in Moskau.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen