Marathon-Läufer stirbt im Ziel

Aufmacherbild
 

Der Marathon von Buenos Aires wird von einem tragischen Todesfall überschattet. Ezequiel Ponce setzt sich zuerst über die Halbdistanz gegen 500 Konkurrenten durch, ehe er dann aber während der Siegerehrung zusammenbricht. Zwar reagieren die Ärzte sofort und versuchen den Läufer unmittelbar nach dessen Schwäche-Anfall zu reanimieren, doch jegliche Hilfe kommt zu spät und der Athlet verstirbt noch im Zielraum. Ezequiel Ponce wurde nur 27 Jahre alt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen