Doping: Schwazer will Vergleich

Aufmacherbild

Der wegen Dopings gesperrte Südtiroler Geher Alex Schwazer strebt einen Vergleich mit den italienischen Justizbehörden an. Der 29-Jährige möchte sich auf eine zweijährige Bewährungsstrafe einigen. Damit könnte der mittlerweile zurückgetretene Athlet bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio sein Comeback geben. Schwazer wurde 2008 Olympiasieger im 50km-Gehen und wurde kurz vor den Spielen in London 2012 des Blutdopings mit dem Hormon Erythropoetin (EPO) überführt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen