Mo Farah kollabiert nach Rennen

Aufmacherbild

Mo Farah beschert seinen Fans eine Schrecksekunde. Der britische Langstrecken-Spzeialist bricht im Ziel des Halbmarathons von New York zusammen und muss nach kurzer Bewusstlosigkeit von Rettungskräften in einem Rollstuhl abtransportiert werden. "Mir geht es gut. Das ist keine große Sache", gibt Farah wenig später Entwarnung. Der 30-Jährige, der sich auf seinen ersten Marathon vorbereitet, ist in 1:01:07 Stunden hinter dem Kenianer Geoffrey Mutai (1:00:50) auf Platz zwei gelandet.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen