Mo Farah ins Verhör genommen

Aufmacherbild

Mo Farah hat bei der Einreise in die USA zum wiederholten Mal Schwierigkeiten. Der Brite somalischer Herkunft, der in London über 5.000 und 10.000 m Olympia-Gold holte, wird vom US-Zoll festgehalten und verhört. "Dieses mal hatte ich sogar meine beiden Medaillen dabei, doch auch das hat sie nicht überzeugt", meint Farah, der nur über ein Touristenvisum verfügt, gegenüber der Zeitung "Sun". Erst ein Leichtathletik-Fan im FBI kann den Terrorverdacht der Beamten zerstreuen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen