Gatlin siegt in Topzeit vor Gay

Aufmacherbild
 

Justin Gatlin bleibt das Maß aller Dinge unter den 100-Meter-Läufern. Der 33-jährige US-Amerikaner gewinnt beim Diamond-League-Meeting in Monaco sein bereits 18. Rennen in Serie. Der ehemalige Dopingsünder setzt sich in der Topzeit von 9,78 Sekunden vor seinem Landsmann Tyson Gay (9,97) durch. Das letzte Mal musste sich Gatlin am 6. September 2013 geschlagen geben. Damals war der momentan schwächelnde Weltrekordler Usain Bolt in Brüssel schneller.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen