Ex-IAAF-Präsident angeklagt

Aufmacherbild

Lamine Diack, ehemaliger Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF), wird wegen Korruption angeklagt. Dem Senegalesen wird von der französischen Justiz Bestechlichkeit und Geldwäsche vorgeworfen. Der 82-Jährige soll während seiner Amtszeit Dopingfälle vertuscht haben. Der im Sommer an der IAAF-Spitze abgelöste Diack befindet sich zwar auf freiem Fuß, muss aber Auflagen erfüllen. Auslöser für die Untersuchungen soll ein Hinweis der Welt-Antidoping-Agentur (WADA) gewesen sein.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen