Chaotische Umstände in Daegu

Aufmacherbild
 

Die in manchen Belangen mangelhafte Organisation der 13. Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Daegu fällt auch bei den koreanischen Medien durch. Problematisch sind die unzureichenden Transportsysteme, die dürftige Verpflegung im Stadion und die Unterbringung von Medienvertretern in Liebeshotels, die normalerweise stundenweise an Pärchen vermietet werden. Das macht international kein gutes Bild, zumal viele in Daegu einen Probelauf für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang sehen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen