Bolt trauert Gay nicht nach

Aufmacherbild

Usain Bolt trauert dem geplatzten WM-Duell mit Erzrivalen Tyson Gay keine Träne nach. "Die Leute konzentrieren sich sehr auf die Rivalität zwischen Tyson und mir, aber ich habe das nie getan. Für mich hat sich durch seinen Ausfall nichts geändert", erklärt der Jamaikaner im Vorfeld der Diamond League in Paris. "Asafa (Powell; Anm.) ist sehr stark, Mullings ist sehr stark, Ich kann mich auch so nicht zurücklehnen." Gay verpasste verletzungsbedingt die Qualifikation für die WM.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen