Bolt entschuldigt sich bei Gott

Aufmacherbild
 

Eine Kirche auf Jamaika hat ihren Gemeinde-Mitgliedern am Sonntag erlaubt, den Gottesdienst früher zu verlassen, um sich das WM-Rennen von Usain Bolt im Fernsehen anzuschauen. Darüber berichtete die Zeitung "The Jamaica Star" am Dienstag groß auf ihrer Titelseite. Der Superstar twitterte daraufhin: "God I'm sorry!" Der jamaikanische Volksheld hatte am Sonntag bei der Leichtathletik-WM in Moskau den 100-m-Sprint gewonnen. Das Finale ging in Jamaika am Vormittag über die Bühne.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen