Bolt hat Mitleid mit Konkurrenz

Aufmacherbild
 

Sprintstar Usain Bolt meldet sich das erste Mal nach Bekanntwerden der Dopingaffäre um Tyson Gay und Asafa Powell zu Wort. "Das muss schlimm für die beiden gewesen sein. Ich hoffe für sie, dass sich das alles aufklärt", zeigt er Mitgefühl mit seinen Rivalen. Dopingvorwürfe gegen die eigene Person wehrt der Olympiasieger ab: "Ich bin sauber", beteuert Bolt. "Ich bin erst vorgestern zum letzten Mal getestet worden und werde ständig getestet. Für mich ist das ganz normale Routine."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen