LA-WM: Kuss war kein Prostet

Aufmacherbild
 

Ausdruck der Freude

"Julia und ich sind verheiratet und haben keine intime Beziehung. Wir trainieren seit acht Jahren zusammen. (...) Sie können sich nicht vorstellen, was es für uns bedeutet, nach acht Jahren zu gewinnen", meinte Ryzhova.

"Es war eine totale Gefühlswallung, und falls sich unsere Lippen in dem Moment berührt haben, dann weiß ich nicht, wessen Vorstellung eine solche Idee (eines politischen Protests) entsprungen sein könnte", sagte die Sportlerin.

Olympia-Boykott der Politiker?

Der Chef des russischen Leichtathletik-Verbandes forderte ein Ende der Debatte um das Verbot von "Homo-Propaganda".

Einige westliche Politiker und Aktivisten haben wegen des umstrittenen Gesetzes einen Boykott der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi (7. bis 23. Februar) ins Gespräch gebracht.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen