Distelberger kann in Götzis Bestmarke knacken

Aufmacherbild

Nach dem ersten Tag des Mehrkampf-Meetings 2014 in Götzis liegt Dominik Distelberger auf Platz fünf.

Der Niederösterreicher schaffte am Samstag 10,73 Sekunden über 100 m, 7,57 Meter im Weitsprung, 13,02 beim Kugelstoßen, 2,00 im Hochsprung und 48,53 über 400 m und hielt damit bei 4.229 Punkten.

Die Führung im Zehnkampf der Herren übernahm der Deutsche Kai Kazmirek mit 4.478 Zählern. Im Damen-Siebenkampf setzte sich die Kanadierin Brianne Theisen-Eaton mit 3.938 Punkten nach vier Disziplinen an die Spitze.

In Topform

Nach konstant guten Leistungen am Samstag vor rund 5.000 Zuschauern hat Distelberger nun am Sonntag die Chance, seine persönliche Bestmarke von 7.872 Punkten zu überbieten und erstmals die 8.000er-Marke zu knacken.

"Schauen wir einmal und hoffen wir, dass es klappt. Aber wir sind erst bei der Hälfte, ich muss auch am Sonntag stark sein", erklärte der 24-Jährige.

Distelberger fühlt sich derzeit in Topform. "Das war ein super erster Tag, ich habe gezeigt, was ich kann und war immer in der Nähe von meinen Bestleistungen", sagte der Zehnkämpfer, der sich explizit bei seinem Betreuerstab bedankte und sich vor allem mit seinen Leistungen in Hoch- und Weitsprung zufrieden zeigte. "Ich habe momentan wenig Schwachstellen, alles läuft so wie erhofft."

Lehrgeld

Lehrgeld musste hingegen Dominik Siedlaczek zahlen - der 22-jährige Wiener landete am Samstag mit 3.871 Punkten auf dem 17. Gesamtrang.

"Ich habe gesehen, dass es gar nicht so einfach ist, hier zu starten. Dazu braucht man viel Routine und gute Nerven, und daran muss ich noch arbeiten", sagte Siedlaczek, dessen persönliche Bestleistung bei 7.135 Punkten steht.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen