Frage: Was tippst du, wie das WM-Rennen ausgehen wird?

Schrott: Ich werde meiner oftmaligen Trainingspartnerin Tiffany Porter (England/Anm.) die Daumen drücken und hoffe, dass sie eine Medaille holt. Meine heimliche Favoritin ist aber dieses Mal die Amerikanerin Dawn Harper-Nelson. Sie hat schon Olympia-Gold und Olympia-Silber, wartet aber noch auf den ersten WM-Titel. Dazu kommt, dass ihre große Rivalin, Titelverteidigerin und London-Olympiasiegerin Sally Pearson (AUS/Anm.) zu Saisonbeginn drei Monate am Oberschenkel verletzt war und nur sehr eingeschränkt trainieren konnte. Sie läuft wahrscheinlich der letztjährigen Form noch hinterher.

Frage: Schreitet deine Genesung voran? Kannst du schon wieder Hürdentraining machen?

Schrott: Ich habe keine Schmerzen mehr, fühle mich gesund. Aber das Hürdentraining zögern wir ganz bewusst noch hinaus. Es macht keinen Sinn, ein Risiko einzugehen.

Frage: Wirst du in dieser Freiluftsaison noch an den Start gehen?

Schrott: Wie vorher schon angedeutet wird es heuer von mir keinen Start mehr geben, ich plane für die Hallen-WM in Sopot bzw. die Freiluft-EM in Zürich-Letzigrund. Ich will hundertprozentig fit und bereit sein, wenn ich es wieder versuche.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen