"Ich kann es noch gar nicht richtig glauben"

Aufmacherbild

Vizeweltmeister Jakob Schubert hat seinen Siegeszug im Vorstiegklettern fortgesetzt und mit seinem siebenten Saisonerfolg vorzeitig erstmals das Disziplinen-Klassement sowie die Weltcup-Gesamtwertung gewonnen.

Der 20-jährige Tiroler triumphierte am Freitag in der jordanischen Hauptstadt Amman vor dem spanischen Weltmeister Julian Ramon Puigblanque und Manuel Romain aus Frankreich.

"Es ist ein Traum"

"Ich kann es noch gar nicht richtig glauben. In einer Saison eine WM-Medaille sowie den Vorstieg- und Overall-Gesamtweltcup zu gewinnen ist ein Traum", freute sich Schubert über seinen neuerlichen Coup.

Vor dem Bewerb in Jordanien war der Innsbrucker skeptisch gewesen, da ihm die Wand nicht wirklich liegt. Aber er kletterte von der Qualifikation an souverän und gewann schließlich knapp vor Weltmeister Puigblanque.

"Heute war es zwar knapper als in den letzten Bewerben, aber Sieg ist Sieg", meinte der Seriensieger.

Mit dem siebenten Sieg in Folge stellte Schubert zudem einen neuen Weltrekord auf. Sechs Erfolge en suite hatte zuvor neben Schubert 2002 auch der Franzose Alex Chabot geschafft. Schubert kann diesen Rekord bei noch drei ausstehenden Saisonbewerben weiter ausbauen.

Schranz beste Österreicherin

Bei den Damen belegte Christine Schranz in Abwesenheit von Weltmeisterin Angela Eiter und Johanna Ernst als beste Österreicherin Rang acht. Mina Markovic und Maja Vidmar feierten vor Jain Kim (KOR) einen slowenischen Doppelerfolg.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen