Marko Spittka dämpft Erwartungen

Aufmacherbild
 

Marko Spittka, der Mitte Jänner das Amt des Judo-Cheftrainers übernahm, dämpft vor seinem Heim-Debüt, den European Open der Damen am Wochenende in Oberwart, die Erwartungen. "Wir nehmen da an einer internationalen japanischen Meisterschaft teil", spielt der Deutsche auf die 15 genannten Töchter Nippons an. "Hoffentlich haben wir Kämpferinnen im Finalblock." Dabei baut er in erster Linie auf die Olympia-Starterinnen Sabrina Filzmoser und Hilde Drexler. Die Herren kämpfen zeitgleich in Budapest.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen