Wiesner wehrt sich gegen Vorwurf

Aufmacherbild

In der Judo-Bundesliga liegen im Kampf um die letzten beiden Startplätze für das Final Four (23.11. in Ottensheim) die Nerven blank. Leibnitz-Chef Norbert Wiesner wehrt sich gegen Vorwürfe, bei der 3:11-Pleite der Steirer gegen Flachgau absichtlich schwach aufgestellt zu haben: "Wir wollten selbst gewinnen, da wir auch noch eine Chance auf das Final Four hatten." Flachgau liegt nach dem Sieg nun punktegleich hinter dem 4. Vienna Samurai, das nur dank 4 Einzelkampfdifferenz-Punkten vorne ist.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen