ÖJV-Asse kennen ihre EM-Gegner

Aufmacherbild

Sabrina Filzmoser (bis 57 kg) und Ludwig Paischer (bis 60) bekommen es zum Auftakt der EM in Chelyabinsk (RUS) am Donnerstag mit überspringbaren Hürden zu tun.

Die Welserin ist gegen Ivelina Ilieva (BUL) Favorit. Paischer trifft auf den Schweizer Michael Iten, könnte es aber nach zwei gewonnenen Kämpfen bereits mit Titelverteidiger Georgii Zantaraia (UKR) zu tun bekommen.

Neben den beiden liegt der Fokus vor allem auf einem ÖJV-Trio, das noch Hoffnungen auf die Olympia-Quali hat: Hilde Drexler (bis 63) startet gegen Ramila Yusubova (AZE), Peter Scharinger (bis 73) gegen Sezer Huysuz (TUR) und Max Schirnhofer (bis 90) gegen Matthew Purssey (GBR).

Die Drei benötigen für ein London-Ticket allerdings Spitzenplätze wenn nicht sogar Medaillen.

Gegen das eigene Idol?

Sollte Schirnhofer die erste Runde überstehen, kommt es für den Flachgauer knüppeldick. Mit Ilias Iliadis (GRE) würde die aktuelle Nummer eins der Weltrangliste warten.

Der aktuelle Weltmeister und Olympiasieger von 2004 ist zudem das Idol Schirnhofers. Das bisher einzige Aufeinandertreffen entschied Iliadis im Bronze-Kampf der Europameisterschaft 2010 in Wien für sich.

Gradmesser gleich zu Beginn

Wie Paischer und Schirnhofer wird auch Drexler mit der Nummer eins in einen Pool gelost. Wie Lupo kann die Wienerin erst im Viertelfinale auf die Top-Gesetzte Gevrise Emane (FRA) treffen.

Die Runden davor werden für die 28-Jährige, die wegen einer Knie-Verletzung erst seit wenigen Wochen wieder voll trainieren kann, aber bereits ein echter Gradmesser.

Auftaktgegnerin Yusubova liegt in der Weltrangliste sechs Plätze vor ihr und landete heuer beim Weltcup-Masters in Almaty auf dem beachtlichen fünften Platz. Im Head-to-head der beiden steht es 1:1. "Insbesondere in den ersten Runden hat sie eine Bärenkraft", so Drexler über die WM-Bronzene von 2010.

In der selben Gewichtsklasse startet mit Kathrin Unterwurzacher eine zweite ÖJV-Athletin. Die U23-Europameisterin aus Tirol hat mit Marijana Miskovic (CRO) die Nummer 16 der Welt gezogen.

Gegen ausgekochten Fuchs

Ebenfalls zwei Österreicher gibt es bis 73. Olympia-Hoffnung Scharinger trifft dort erstmals auf Sezer Huysuz. Der Türke zählt mit 34 Jahren zu den großen Routiniers dieser Gewichtsklasse.

Die ganz großen Ergebnisse blieben bei der Nummer 28 der Welt (Scharinger ist 39.) zuletzt aber aus.

Der Wiener Marcel Ott darf sich indes mit Frankreichs Nummer eins Ugo Legrand messen. Der 23-Jährige holte 2011 in Paris WM-Bronze.

Routiniertes Kraftpaket

Für Filzmoser könnte es in Runde zwei erstmals unangenehm werden. Dort könnte ein Match mit Sarah Clark drohen. Die 34-jährige Britin, die zunächst auf Rogic (SRB) trifft, kämpfte lange Zeit bis 63 kg, ist deshalb körperlich sehr robust.

Tina Zeltner, ebenfalls bis 57, zieht in Runde eins Tetyana Levytska (UKR).

U20-Weltmeisterin Bernadette Graf (bis 70) startet gegen die spanische Nummer zwei Maria Bernabeu Avomo und U20-Europameister Daniel Allerstorfer (über 100) gegen Zviadi Khanjaliashvili (GEO).

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen