Aufmacherbild

Drexler erst im Finale gestoppt

Judoka Hilde Drexler macht den nächsten Schritt in Richtung ihrer ersten erfolgreichen Olympia-Qualifikation.

Die Wienerin, die nach dem Knöchelbruch von Sabrina Filzmoser derzeit Österreichs "One-Woman-Team" darstellt, erreicht beim Weltcup in Rom den zweiten Platz der Klasse bis 63 kg.

Nach vier Vorrundensiegen macht die Kroatin Maijana Miskovic der 27-Jährigen einen Strich durch ihren ersten Welcup-Turnier-Sieg. Drexler muss sich nur mit zwei Bestrafungen geschlagen geben.

Zweites Weltcup-Finale

Drexler startet mit einem Yuko-Erfolg über Aya Hassan (EGY) in die Konkurrenz. Es folgt ein Ippon-Sieg gegen Dione Lima (BRA), ehe sie Martyna Trajdos (GER) mit einer Waza-ari-Wertung niederringt.

Ein Sieg gegen Yahaira Aguirre de Juan (ESP) ebnet den Weg in das zweite Weltcup-Finale ihrer Karriere. Zuletzt war die WM-Siebte von Paris 2009 in Birmingham im Endkampf gestanden.

Mit Platz zwei in Rom verbessert Drexler ihre Chancen auf ein Ticket für London. Nur die ersten 14 der bereinigten Weltrangliste qualifizieren sich für Olympia. Vor Rom lag sie auf Platz 17.

Ohne Einzelsieg

Zeitgleich mit Rom gehen in Liverpool die Herren auf die Matte, allerdings ohne Erfolg.

Alle drei österreichischen Starter - Georg Reiter (bis 66), Peter Scharinger (bis 73) und Max Schirnhofer (bis 90) - scheiden jeweils in der ersten Runde aus.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»