Aufmacherbild

Paischer in Abu Dhabi am Podest vorbei

Judoka Ludwig Paischer erkämpft sich beim Grand Prix in Abu Dhabi den 5. Platz.

Nach Siegen über den Schweizer Michael Iten (mit 3:0 Yuko) und den Marokkaner Yassine Moudatir (Ippon nach einer Minute) muss sich der Salzburger im Viertelfinale dem Kasachen Yerkebulan Kossayev (Ippon) geschlagen geben.

"Natürlich wäre mehr drinnen gewesen, aber ich bin gleich zu Beginn des Kampfes leicht umgeknickt, das hat schon ein wenig behindert", so Paischer.

Georg Reiter scheidet bis 66 kg in Runde 2 aus.

Punkte für die Weltrangliste

Für Paischer ist es die erste Niederlage gegen Kossayev. Nichtsdestotrotz holt er 40 Punkte für die Weltrangliste, in der er aktuell an der 14. Stelle liegt.

Seinem Ziel, sich unter die besten Acht des Rankings (weden bei Olympia gesetzt) zu verbessern, ist er durch den fünften Platz allerdings nicht entscheidend näher gekommen, da nur die fünf punkthöchsten Turnier-Ergebnisse in die Wertung kommen.

Paischer bewertet das Abschneiden dennoch positiv. "Mit dem fünften Platz schreibe ich für die Olympia-Qualifikation gut an."

Final-Four-Einsatz nicht in Gefahr

Das letzte Event, wo heuer "Big Points" vergeben werden, ist der Grand Slam in Tokio von 9. bis 11. Dezember. Dort wird auch Paischer wieder angreifen.

Auf nationaler Ebene wird es aber bereits in einer Woche ernst. Am 22. Oktober steigt in Lupos Heimatgemeinde Straßwalchen das diesjährige Final Four der heimischen Bundesliga.

Paischer will mit seiner JU Flachgau den Meistertitel verteidigen. Seine Blessur am Knöchel sollte seinen Einsatz nicht gefährden. "Ich denke, dass es nichts Schlimmes ist."

Noch drei Asse im Köcher

Im Halbfinale des Final Fours trfft Paischer mit Flachgau auf UJZ Mühlviertel. Die Oberösterreicher haben mit Reiter und Peter Scharinger zwei Kämpfer in Abu Dhabi am Start.

Reiter setzt sich zum Auftakt gegen den Finnen Antti Rintamäki mit 2:1 in Bestrafungen durch. Im Anschluss muss sich der 24-Jährige allerdings dem gesetzten Aserbaidschaner Tarlan Karimov mit Ippon geschlagen geben.

Scharinger (bis 73) steht wie die WM-Siebente Hilde Drexler (bis 63) am Montag auf der Matte. Paischers Vereinskollege Max Schirnhofer (bis 90) folgt am Dienstag. Nicht in Abu Dhabi ist Sabrina Filzmoser, die nach ihrem Knöchelbruch pausieren muss.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»