Finale verloren, aber in der Rio-Quali weiter

Aufmacherbild
 

Österreichs Hockey-Herren haben das Zweitrundenturnier der World League in Chula Vista (USA) als Zweiter beendet.

Im Finale musste das Team von Trainer Tomasz Laskowski eine 1:2-Niederlage gegen Irland hinnehmen.

Die Qualifikation für die dritte Runde und damit den Kampf um die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro war schon mit dem Finaleinzug fixiert worden.

Rasanter Auftakt

Nach einem Blitzstart in die Partie steht es schon nach vier Minuten 1:1. Zuerst sorgt Michael Darling für die Führung der Iren (2.), die Michael Körper aber nur zwei Minuten später per Strafecke ausgleichen kann.

Die Entscheidung fällt kurz nach der Pause: Shane O'Donoghue stellt per Strafecke auf 2:1 für Irland - gleichzeitig der Endstand in einem umkämpften Spiel.

Insgesamt gibt es sieben Grüne und drei Gelbe Karten. Vier bzw. zwei davon gegen die ÖHV-Auswahl.

Österreich hat auch nach dem erneuten Rückstand noch Chancen die Partie zu drehen, scheitert aber unter anderem mit einer Strafecke vier Minuten vor dem Ende, muss allerdings im eigenen Schusskreis auch mehrere Chancen der Iren abwehren.

Kampf um Olympia im Juni

Die dritte Runde - also das Halbfinale - der World League, das als Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro dient, findet im Juni 2015 statt.

Austragungsorte sind Buenos Aires (ARG) und Antwerpen (BEL). Die besten sechs Teams beider Turniere, die nicht als Kontinentalmeister für Olympia qualifiziert sind, bekommen dort ihre Fixplätze.

Für welches der beiden Turniere Österreich eingeteilt wird steht noch nicht fest und wird in der zweiten März-Hälfte veröffentlicht.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen