Die Einbürgerung nicht gestemmt

Aufmacherbild
 

Olympia wohl ohne Hoffnung Matirosian

Aufmacherbild
 

Für den nach wie vor auf die Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft wartenden Gewichtheber Sargis Matirosjan ist der Olympia-Zug wohl abgefahren.

Der Ministerrat hatte am Dienstag das Thema nicht auf der Tagesordnung, die nächste Sitzung steht erst am 11. April an, doch da sind die Europameisterschaften bereits im Gange.

Und um noch eine realistische Chance auf die Qualifikation für London zu haben, müsste der gebürtige Armenier an der EM, die am 6. April in Antalya (Türkei) beginnt, aber unbedingt teilnehmen.

Olympia-Spitzenplatz ausgelassen

"Ich bin enttäuscht und auch empört. Das Ansuchen läuft seit 9. Dezember 2009", sagte Verbandspräsident Norbert Wallauch am Dienstag.

Für ihn ist unverständlich, warum sich in der Sache nichts bewege, da er nur positive Signale erhalten habe. Matirosjan ist 2005 nach Österreich gekommen.

Laut Wallauch ist er "eine Art Leithammel für die jungen talentierten Gewichtheber", die vielleicht 2016 bei Olympia dabei sein werden. Matirosjan wäre in der Gewichtsklasse bis 94 kg ein Anwärter auf ein Spitzenergebnis.

Der "Schwarze Peter" geht um

Im Sportministerium weist man jedenfalls die Schuld von sich.

Der Sprecher von Ressortchef Norbert Darabos (S) betonte, dass man bereits vergangenes Jahr dem zuständigen Innenministerium die erforderliche Unterstützung für das Anliegen übermittelt habe.

Wann die Einbürgerung in den Ministerrat eingebracht werde, sei aber Sache des Innenressorts.

Die Mühlen der Politik

Üblicherweise werden diese bevorzugten "Promi-Einbürgerungen" für Sportler, Künstler, Wirtschaftstreibende etc. zwei Mal pro Jahr durchgeführt, oft kurz vor Jahreswechsel.

Dies war 2011 nicht der Fall und auch in den ersten Monaten des heurigen Jahres fanden sich keine Staatsbürgerschaftsangelegenheiten auf dem Programm des Ministerrats.

Warum das so ist, war im Innenministerium nicht zu eruieren.

In einem Boot mit Gebauer

Der Sprecher von Ressortchefin Johanna Mikl-Leitner (V) war bei wiederholten Anfragen nie erreichbar.

Die letzte konkretere Auskunft des Ressorts zu dem Thema stammt von Ende Jänner. Damals hieß es, sowohl die Einbürgerung Matirosjans als auch die des deutschen SV Ried-Torhüters Thomas Gebauer werde innerhalb der nächsten zwei Wochen stattfinden.

Beide warten nun zwei Monate später immer noch.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen