Adamek bittet Klitschko zur Schlacht

Aufmacherbild

Box-WM steht drauf, ein wenig Fußball-EM ist drin.

Wenn Weltmeister Witali Klitschko am Samstag (22.10 Uhr/live RTL) in Wroclaw seinen WBC-Titel gegen Tomasz Adamek verteidigt, dann ist das Spektakel zugleich eine Reverenz an die EURO 2012 im nächsten Sommer.

Ein Ukrainer und ein Pole, je ein Vertreter der Gastgebernationen, schlagen im Boxring aufeinander ein und eröffnen so das nagelneue, 42.000 Zuschauer fassende EM-Stadion.

Es ist das erste Duell der Schwergewichts-WM in Polen.

Ex-Weltmeister erwartet Leckerbissen

Laut Rangliste liest sich die Ansetzung plausibel. Witali Klitschko ist laut übergreifender Wertung der vier großen Verbände (WBC, IBF, WBA, WBO) die Nummer zwei hinter Bruder Wladimir, Adamek die Nummer drei.

Dessen Landsmann Dariusz Michalczewski, einst Weltmeister im Halbschwergewicht und Kurzzeit-Hamburger, wittert einen Leckerbissen.

"Adamek ist nach Lennox Lewis der stärkste Gegner, den Witali je hatte. Er ist schnell, technisch gut und kann hart schlagen", beteuerte der in Danzig lebende Michalczewski im "Hamburger Abendblatt".

Klitschko vermisst seinen Vater

Für Klitschko (40) ist es der erste Kampf nach dem Tod seines Vaters, der vor zwei Monaten im Alter von 64 Jahren starb.

"Er fehlt mir sehr", gestand der Ukrainer. Der 2,00-Meter-Hüne besitzt zwar Nerven wie Stahlseile, unklar ist aber, wie er den Schicksalsschlag weggesteckt hat.

Zudem musste ihn Trainer Fritz Sdunek in der Vorbereitung ermahnen, weil sein Schützling das Training unterbrach und als Vorsitzender der Partei UDAR nach Kiew eilte, um dort diktatorische Tendenzen zu geißeln.

Adamek stärker als Haye

Trotz aller Widrigkeiten soll großer Sport geboten werden.

Der 34-jährige Adamek ist zwar zwölf Zentimeter kleiner und rund 15 Kilogramm leichter, gilt aber als unerschrockener Draufgänger und für Klitschko stärker als der Brite David Haye, dem sein Bruder Wladimir Anfang Juli in Hamburg den WM-Gürtel der WBA entrissen hat.

"David Haye ist nur Weltmeister im Sprechen. Der bessere Boxer ist eindeutig Adamek", sagte Klitschko.

Adamek will die Krönung

Adamek war im Halbschwergewicht schon Weltmeister, im Cruisergewicht auch. Nun will der Pole die Krönung im Schwergewicht.

44 Siege in 45 Kämpfen stehen für Adamek zu Buche, 30 Mal gewann er durch K.o.

Die Bilanz des 40-jährigen Klitschko ist ebenso beeindruckend: 42 Siege in 44 Kämpfen, 30 durch K.o.

Klitschko stören Pfiffe nicht

Glaubt man Klitschko, so können sich die Zuschauer auf "eine richtige Schlacht" einstellen.

Das erwartete Pfeifkonzert der 42.000 Boxfans stört "Dr. Eisenfaust" dabei nicht: "Ich fühle mich in der Höhle des Löwen wohl."

Für Witali Klitschko könnte der Kampf gegen Adamek seine Abschiedsvorstellungen auf der großen Bühne einläuten.

"Witali wird noch zwei oder drei Kämpfe machen, ich glaube nicht, dass es mehr werden", meinte sein Trainer Fritz Sdunek gegenüber der deutschen Tageszeitung "Die Welt".

Dass sein Schützling am Samstag den Kürzeren ziehen könnte, sei für ihn kein Thema: "Witali und verlieren? Niemals. Mental und physisch ist er so stark, dass nichts schief gehen kann."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen