Pacquiao betet für Mayweather

Aufmacherbild
 

Vor dem Box-Weltmeisterschaftskampf am Samstag gegen Timothy Bradley sind die Gedanken von Titelträger Manny Pacquiao bei Floyd Mayweather Jr. "Ich betrachte ihn nicht als Gegner, nicht als Feind oder so etwas", erklärt der 33-Jährige auf ESPN und führt weiter aus: "Ich behandle ihn wie meinen Freund, wie meinen Bruder. Ich bete dafür, dass alles gut wird für ihn." Der für viele als beste Boxer der Welt geltende Mayweather sitzt eine dreimonatige Haftstrafe wegen häuslicher Gewalt ab.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen