Sehnenanriss bei Klitschko

Aufmacherbild
 

Der mühevolle Punktsieg von Vitali Klitschko über Herausforderer Derek Chisora gewinnt an Wert. Wie eine Kernspintomographie ergibt, zog sich der WBC-Titelverteidiger in der vierten Runde einen Teilanriss der Schultersehne seiner Führungshand zu. "Ich habe richtig Angst gehabt, weil sich der linke Arm einfach nicht bewegt und nicht auf mich gehört hat", erklärt Klitschko gegenüber "RTL". "Gott sei Dank ist keine operative Behandlung nötig." Es soll nicht sein letzter Kampf gewesen sein.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen