Box-Profi stirbt nach K.o.

Aufmacherbild
 

Der russische Boxer Roman Simakov erliegt nach einer K.o.-Niederlage seinen Verletzungen. Der 27-Jährige war am Montag im Kampf um die WBC-Asien-Meisterschaft im Halbschwergewicht seinem Landsmann Sergey Kovalyev in der siebten Runde unterlegen. Simakov verlor noch im Ring sein Bewusstsein. Drei Tage später ist er in einem Krankenhaus in Jekaterinburg verstorben. Der Titel-Fight am Montag war bereits sein sechster Kampf in diesem Jahr gewesen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen