Gedopt? Mayweather wehrt sich

Aufmacherbild
 

Floyd Mayweather Jr. weist die jüngsten Doping-Anschuldigungen zurück. Das Online-Sportportal "SB Nation" behauptet, der Box-Star habe sich vor dem Kampf gegen Manny Pacquiao am 2. Mai Salze und Vitamine gespritzt haben. Gemäß WADA-Code sind zwar die Substanzen nicht verboten, aber die Injektion. Er habe sich nichts zu schulden kommen lassen und die Unterstützung der US-amerikanischen Anti-Doping-Behörde. Mayweather bestreitet am Samstag gegen Andre Berto seinen 49. und letzten Profikampf.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen