Klitschko will schnellen K.o.

Aufmacherbild

Wladimir Klitschko will seinen Herausforder Mariusz Wach am 10. November in Hamburg möglichst schnell auf die Bretter schicken. "Für mich und auch für das Publikum ist ein vorzeitiges Ende wichtig. Nach einem Punkturteil gibt es oft sehr lange Diskussionen", meint der 36-Jährige, der bei 58 Siegen, davon 51 durch K.o., hält. "Außerdem ist die Gefahr groß, dass man bei längerer Kampfdauer einen Lucky Punch bekommt. Deshalb gilt: Je früher ich den Kampf beende, desto besser."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen