Klitschko sagt WM-Kampf ab

Aufmacherbild
 

Der Schwergewichts-WM-Kampf zwischen Wladimir Klitschko und Jean-Marc Mormeck ist geplatzt. Ein kleiner Nierenstein zwingt den Ukrainer zur Absage. Ein solcher wurde Klitschko in einer Operation entfernt. "Es ist unmöglich, den Kampf durchzuführen", so Manager Bernd Bönte. Mormeck zeigt Verständnis. "Wenn der Gegner krank ist, dann ist er krank. So ist das Leben." Ein Ersatz-Termin für das Duell ist bereits gefunden, am 3. März soll es in Düsseldorf um drei WM-Gürtel (WBA, IBF, WBO) gehen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen