Haye stänkert wieder gegen die Klitschko-Brüder

Aufmacherbild
 

Ex-Box-Schwergewichts-Weltmeister David Haye gibt sich wieder wortgewaltig.

"Ich bin zu schnell, sexy und bin zu talentiert, um von einem großen, langsamen Roboter aus der Ukraine umgehauen zu werden", verhöhnte der Brite in einem Interview mit "Sport Bild" die Klitschko-Brüder.

Kein harter Treffer von Wladimir

Großmaul Haye möchte unbedingt gegen den 41-jährigen WBC-Champion Witali Klitschko antreten. Dieser Kampf verspricht eine hohe Börse wie kein anderes Duell und ist deshalb für den 31-jährigen Engländer von großer Bedeutung.

Haye hatte im Juli vergangenen Jahres eine deutliche Punktniederlage gegen IBF-, WBA-, WBO- und IBO-Weltmeister Wladimir Klitschko hinnehmen müssen. Dennoch behauptete er, der jüngere Klitschko (36 Jahre) "konnte mich in zwölf Runden nicht einmal hart treffen".

"Klitschkos nur gegen Schlappschwänze"

Haye versucht, die Klitschkos zu reizen und wie ein Marktschreier Interesse in der Öffentlichkeit zu wecken.

"Mir liegt nichts daran, 50 Kämpfe gegen Schlappschwänze zu machen, wie es die Klitschkos tun", betonte der ehemalige Cruiser-Gewichtler.

Der Brite will den WM-Fight unbedingt in Deutschland bestreiten. Für die Ukraine, wo Witali Klitschko noch einen Kampf absolvieren möchte, hat er wenig übrig.

"Ich war noch nie in der Ukraine, aber ich habe gehört, dass es dort sehr gefährlich für einen schwarzen Mann ist. Dort gibt es verrückte Rassisten, die mir bereits Morddrohungen geschickt haben." Deutschland sei der sicherste Ort, um lebend aus dem Stadion zu kommen, meinte Haye.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen