Comeback-Könige stürmen Thron

Aufmacherbild
 

Das große Comeback auf den Baseball-Thron

Aufmacherbild
 

Die Drehbuchautoren von "Zurück in die Zukunft II" hatten für 2015 die Chicago Cubs als MLB-Champion vorhergesagt.

Geworden sind es am Ende die Kansas City Royals. Die hatten bis Sonntag zwar auch eine lange Durststrecke seit dem letzten Titel hinter sich, aber keine 107 Jahre.

Dennoch ist es ein großes Comeback zurück auf den Thron der US-Profiliga: 30 Jahre nach dem ersten Titel sind die Royals wieder die Könige des Baseballs.

"The Boys in Blue" setzten sich in Spiel 5 der World Series 2015 gegen die New York Mets mit 7:2 durch und gewannen die "best of seven"-Serie mit 4:1.

Postseason-Rekord mit Comebacks

Und das einmal mehr durch ein fulminantes Comeback.

Wie so oft in dieser Postseason. Denn sieben Mal gelang den Royals in dieser das erfolgreiche Aufholen eines Rückstands von zumindest zwei Runs - MLB-Rekord!

So auch am Sonntag im Citi Field, als die Gäste vor dem neunten Inning 0:2 zurücklagen.

Mets-Pitcher Matt Harvey, der zuvor dominierte, sollte eigentlich Closer Jeurys Familia Platz machen, ließ aber seinen Manager Terry Collins wissen: "No way."

Im neunten Inning ausgeglichen

Der beugte sich (auch dem Publikum, das Harvey frenetisch forderte) und musste sich daraufhin ärgern ("Ich habe offensichtlich auf mein Herz anstatt meines Bauchs gehört. Es hat nicht funktioniert, es war mein Fehler.")

Harvey ließ einen Walk von Lorenzo Cain sowie einen Hit von Eric Hosmer zu, die beide schließlich zum Ausgleich punkten sollten.

Im dritten Extra-Inning fiel die Entscheidung, als Kansas City gleich fünf Runs verbuchte und die Mets (letzter Titel 1986) nichts mehr entgegenzusetzen hatten. 

"Ich hätte kein besseres Skript schreiben können", freute sich Manager Ned Yost.

Auch bei ihren Siegen in der World Series kamen die Comeback-Könige erfolgreich zurück - das gelang zuletzt den Anaheim Angels 2002.

Eine Mentalität, die der Vorsaison geschuldet ist, als die Royals in der Endspiel-Serie noch den San Francisco Giants dramatisch in Spiel 7 unterlagen.

"Das macht diese Mannschaft einfach aus, wir glauben einfach immer daran, geben niemals auf", sagte Outfielder Cain in der Stunde des Triumphs, die vor allem auch für Edinson Volquez eine emotionale war.

Emotionaler Sieger

Der Vater des Pitchers war am Tag von Spiel 1, in dem er der Starter war, verstorben, reiste zum Begräbnis am Samstag und warf am Sonntag in Spiel 5 sechs Innings lang eine starke Partie. 

Sein Catcher Salvador Perez ("Kansas City ist Nummer 1! Was interessiert uns, was letztes Jahr war?") wurde zum MVP gewählt.

Während der zweifache Champion (1969, 1986) New York Mets, der seine dritte World Series nach 1973 und 2000 verlor, im eigenen Stadion eine bittere Stunde erlebte, reisen die Royals nun mit der Commissioner's Trophy zurück nach Kansas City, um am Dienstag mit ihren Anhängern zu feiern.

Diese Fans haben 30 Jahre auf diesen Moment gewartet.

 

Bernhard Kastler

Spiel Heimteam Auswärtsteam Ergebnis
1
Kansas City Royals New York Mets 5:4
2
Kansas City Royals New York Mets 7:1
3
New York Mets Kansas City Royals 9:3
4
New York Mets Kansas City Royals 3:5
5
New York Mets Kansas City Royals 2:7

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen